//
FKK Berlin

Bammelecke (Treptow-Köpenick)

An der Sportpromenade zwischen Freibad Grünau und Richtershorn im Landschaftsschutzgebiet Berliner Stadtforst ist das FKK-Gelände Bammelecke. Dieses Fleckchen ist absolut empfehlenswert, aber eine fehlende (Auto)Zufahrt sorgt nicht gerade für ein einfaches Erreichen der Bade- und Sonnenstellen.

 

Bernsteinsee (bei Velten in Berlin)

Der in den 70er Jahren ursprünglich als Kiesgrube entstandene See in Velten nördlich von Berlin ist unseren Informationen zufolge vor allem bei den älteren Semestern (im Internet werden das die Silver-User genannt) sehr beliebt. Natürlich nicht die Beachsportanlage oder die Wasserskianlage, sondern der FKK-Bereich am hinteren Ende des Sees. Sowohl der Eintritt wie auch der Parkplatz kosten jeweils 2,- Euro und aus gut unterrichteten Quellen wissen wir, dass dieses Geld gut investiert ist, denn an den Wochenend-Abenden steigen hier ab und zu wilde (Sex)Parties…

 

Flughafensee (Reinickendorf)

Dieser See am Flughafen Tegel ist angeblich über die Stadtautobahn von jedem Punkt Berlins innerhalb von 15 Minuten erreichbar; überprüft haben wir es nicht. Was wir aber genau wissen ist, dass dieser Baggersee bei vielen Menschen beliebt ist: Tauchern, Anglern, Badegästen, Naturliebhabern und natürlich auch bei Nudisten. War der hintere Bereich früher ein reiner Nacktbadestrand, teilt man sich heutzutage die Fläche auch mit bekleideten Badegästen. Und leider auch mit zahlreichen Vierbeinern, denn der See/Strand ist bei Hundebesitzeren ebenfalls sehr beliebt.

Gerüchten zufolge ist der Flughafensee tagsüber ein „ganz normaler“ Badesee, aber in den Sommernächten wird er zum Sexspielplatz für Paare und einzelnen Personen. Hmmm… das haben wir auch nicht überprüft J

 

Grunewaldsee & Jagen 90 (Charlottenburg-Wilmersdorf)

Der Grunewaldsee hat eine offizielle Nacktbadestelle, die mit Holzpfosten mit der Aufschrift “Nacktbadestelle”  gekennzeichnet ist. Der “Bullenwinkel”, so nennt sich der FKK-Bereich, befindet sich am Nordwestufer und hat einen schönen Sandstrand, der sich in mehreren Terrassen den hügeligen Wald hinaufzieht.

Einige hundert Meter vom See entfernt, also nicht direkt am Wasser, befindet sich eine weitere Fläche für die Freikörperkultur-Freunde: Im Jagen 90, einer großen, durch ein paar Baumreihen geteilte Waldwiese, ist ruhiges Sonnenbaden, nackt oder textil, ebenfalls möglich.

 

Grunewaldturm (Charlottenburg-Wilmersdorf)

Überquert man vom Grunewaldsee aus die Avus (bitte nicht wörtlich nehmen!) kommt man zum Grunewaldturm am Ostufer der Havel, wo am Wasser sich eine nette Badestelle befindet. Dort gibt es einen sandigen, nicht allzu großen Strand, an dem auch FKK möglich ist.

 

Habermannsee (Hellersdorf)

Das Landschaftsschutzgebiet „Kaulsdorfer Seen“ besteht u.a. aus den beiden Seen Bautzer See und Habermannsee, wo man nicht baden darf!!! Wie Menschen nun mal aber sind, übergehen sie solche Verbote gerne mal… Wir raten davon ab, weisen aber gerne auf die schönen Strände/Flächen, wo man nacktsonnen betreiben darf. Das östliche Ufer des Habermannsees ist beispielsweise immer gut mit FKKlern besucht.

 

Halensee (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Der Halensee gehört zu den beliebtesten Treffpunkten für Nacktbader. Nicht das kostenpflichtige Freibad mit Sandstrand und Biergarten, sondern die kostenlose Liegefläche direkt hinter der Stadtautobahn. Keine Angst, den Autolärm bekommt man zwar mit, aber nicht in einem so störenden Umfang, dass die Erholung darunter leidet. Für diesen See spricht auch die Nähe zur Shoppingmeile – vom südlichen Ende des Kudamms ist es nur ein Katzensprung bis in den Halensee – denn was bringt mehr Spaß als nach dem Shoppen nackt in einen See eintauchen?

 

Kiessee (Schildow)

An der nördlichen Grenze Berlins liegt die Gemeinde Mühlenbecker Land. In deren Ortsteil Schildow lädt der Kiessee gleich ganze (Nackideis-)Familien zum Baden ein. Denn die beiden großen Liegewiesen und das FKK-Gelände bieten viel Platz zum Austoben. Weiterhin geht der  Strand sehr flach ins Wasser, so dass hier auch Kinder gut reinkommen.

 

Kuhhorn (Grunewald)

Große Sandliegefläche und ein paar kleinere Buchten sind hier die Ziele für das badende Berliner Volk. Egal, ob mit oder ohne Textilien, wer wenig Trubel beim baden und sonnen braucht, ist hier an dieser Havel-Badestelle genau richtig! Muss man aber erstmal finden… J

 

Liepnitzsee (bei Prenzlau)

War das Strandbad des Liepnitzsees früher ein Geheimtipp, sollte man als FKK-Anhänger heutzutage diese öffentliche Badestelle eher meiden und die genau gegenüber liegenden inoffiziellen FKK-Stellen aufsuchen. Diese inmitten von (fast) unberührter Natur liegende Buchten überzeugen mit glasklarem Wasser und Menschenleere.
Müggelsee (Köpenick)
Der Müggelsee ist mit seinen 4 x 2,5 km der größte von allen Berliner Seen und bedarf eigentlicher keiner großen Vorstellung mehr. Denn die Nudisten lieben das Strandbad Müggelsee  am Nordufer, dessen westlicher Teil für FKK-Freunde reserviert ist. Separate Eingänge, Umkleideräume, Toiletten und Duschen in diesem Bereich sorgen dafür, dass man/frau bzw. Nackedei unter sich bleibt. Dank der Möglichkeit, Strandkörber oder Liegen zu mieten, braucht sich hier keiner auf Wiese zu legen; allerdings ist diese so gepflegt und sauber, dass auch das Spaß macht.
Das Strandbad ist dank flachem Wasser(eingang) besonders gut geeignet für ganze Nackedeifamilien. Kleinkinder haben hier keine Probleme, in das kühle Nass zu gelangen.

 

Strandbad Lübars (Reinickendorf)
Im Freibad Lübars, Betreiber sind die Berliner Bäderbetriebe, schwimmt der Gast ganz naturnah im ehemaligen Ziegeleisee. Geboten wird hier neben einem Sandstrand und Strandkörben auch ein Steg mit Sprungturm. Für die FKKler befindet sich auf der Liegewiese ein großzügiger textilfreier Bereich.

Dank Rutsche, Bungee-Trampolin und vielen anderen Fun-Aktivitäten sind es vor allem die Kinder, die ihre Eltern hierhin navigieren möchten. Der Eintritt kostet derzeit 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.

 

Strandbad Plötzensee (Wedding)

Dieser See ist besonders bei Schwimmern beliebt, weil auf ihm keinen Motorbootverkehr herrscht. Die Nackedeis zieht es hin, weil im westlichen Teil des großen Strandbads eine mit Bäumen bestandene Liegewiese und ein Strandabschnitt für Nacktbader reserviert sind. Auch gibt es hier einen langen Holzsteg, der den Schwimmerbereich umschließt. Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass an Tagen mit viel Betrieb auch ein Imbiss im FKK-Teil geöffnet ist.

Für alle, die gerne „gegen den Strom“ schwimmen: Im nördlichen Teil des Sees gibt es eine kleine (& kostenlose) Liegewiese auf der sich die Leute meist nackt tummeln.

 

Strandbad Tegelsee (Tegel)

Das Freibad Tegelsee bietet nicht nur einen Sandstrand mit einer Doppelrutsche für Schwimmer, einem Restaurant, einem Kinderspielplatz inkl. Klettergerüst, Wippe, Volleyballplatz und Tischtennisplatten, sondern am Nordwestufer auch eine Liegewiese im FKK- Bereich. Der Haken hier ist die einzige Stelle im FKK-Teil mit einem Zugang zum See. Ansonsten ist das restliche Ufer nämlich mit dichtem Schilf und Büschen bewachsen.

Gerüchte, die man so hört, besagen, dass es im Strandbad ab 20.00 Uhr zur Sache geht. Zwei Stunden später erreichen diese Aktivitäten auch den Parkplatz…
Strandbad Wannsee (Wannsee)
Wie heißt es so schön: Seit den zwanziger Jahren ist das Strandbad Wannsee “die Badewanne der Berliner.“ Und weil man daheim in die Badewanne nackig einsteigt, gibt es auch hier einen extra Bereich für diese Möglichkeit. Im nördlichen Teil liegt der große FKK-Teil, der durch einfache Sichtblenden vom textilen Abschnitt getrennt ist. Dank zahlreichen Besuchern, sowohl im textilpflichtigen wie auch textilfreien Bereich, gibt es auf beiden Seiten heiße Würstchen und Getränke. Ein flachabfallendes Ufer eignet sich auch fürs Kinderplanschen und ist damit als familienfreundlich zu betiteln. Von den 200 Strandkörben werden 60 für Nudisten bereitgestellt.
Teufelssee (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Das Nudistenparadies, wie man überall hört! Da der Teufelssee mitten im Naturschutzgebiet liegt, ist er aber eher was für den naturverbundenen Nacktbader und -sonnenanbeter. Kein Eintrittspreis vermiest den nackten Badespaß, angenehm hundefrei und fast alle hier treiben sich nackig rum, nicht nur auf der großen Liegewiese. „Dank“ vieler (& kostenloser) Parkplätze ist der See am Wochenende aber immer gut besucht.

 

Tiergarten

Auch in unserem beliebten Tiergarten bieten große Liegewiesen viel Platz für nackte und textile Sonnenanbeter, vor allem im südöstlichen Teil. Weit und breit ist zwar kein Wasser zu sehen, aber fürs sonnenbaden braucht man‘s nicht.

 

Wandlitzsee

Ein enormes Freizeitangebot auf der einen Seite und der romantische Charakter mit Schwänen und weiteren Lichtblicken auf der anderen Seite sorgen für ein abwechslungsreiches Publikum.

Klar, dass auch unsere lieben Nackedeis nicht fehlen dürfen… Ein Geheimtipp für Sonnenanbeter und FKK-Freunde ist die mitten im See gelegene Insel Großer Werder!

 

Nymphensee in Brieselang

Etwa 20km nördlich von Berlin entfernt liegt der idyllische Badesee. Glasklares Wasser und der Name  ist Programm: wunderschöne Frauen zeigen sich wie Gott sie schuf; FKK befindet sich im hinteren Bereich, abgegrenzt durch natürliche Sträucher. Eintritt 3,- Euro + Tagesparkkarte 2,- Euro

KEINE Möglichkeit für Outdoorsexler!

Diskussionen

Ein Gedanke zu “FKK Berlin

  1. Wo man vor 10Jahren einen tollen FKK-Strand nutzen konnte, ist heute eine total überfüllte Liegewiese vorzufinden, wo selbst Frauen oben ohne nicht zu erblicken sind.
    Die jungen Leute von heute scheinen uns ohnehin ziemlich verklemmt!
    Der ehemalige “Geheimtip” ist also total obsolet!

    Verfasst von Jack Hyde | Juli 9, 2013, 4:02 nachmittags

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: